Unternehmer-Abendtreffen der WVS:

Interessante Einblicke in die VHV Anlagenbau GmbH

Zu den Spezialisten der Gurtfördertechnik für Schüttgüter, insbesondere aber in der Ziegel- und Gießerei-Industrie zählt die Firma VHV Anlagenbau GmbH in Hörstel. Dieses Unternehmen – Mitglied der Wirtschaftsvereinigung Steinfurt – besuchte eine stattliche Anzahl von WVS-Mitgliedern im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Unternehmer-Abendtreff“. Dabei wurden sie von den Geschäftsführern Bernhard Veltmann, Georg Hagemann und Bernhard Verlage in Gruppen durch das Unternehmen geführt und zeigten sich sehr beeindruckt von der technischen Perfektion des Unternehmens.

Mit der Entwicklung, der Konstruktion und der Fertigung von innovativer Fördertechnik hat sich das mittelständische Unternehmen auf dem internationalen Markt etabliert.

Aber auch in der Steine-Erden-Industrie sowie in der Recycling- und Aufbereitungstechnik sind die Systeme weit verbreitet. Diesen Erfolg der Gurtfördersysteme begründet Veltmann mit der Modul-Philosophie, die eine wirtschaftliche und flexible Anwendung aller VHV Systeme bei den Kunden ermöglicht. Die Grundlage ist immer dreidimensionales Denken, Planen und Handeln. Maßgeschneiderte Lösungen in extrem platzsparender Ausführung und saubere Produktionsstätten, das gewährleistet innovative Fördertechnik von VHV Anlagenbau. Schon bei der Planung der Anlagen oder Werke werden die Kunden begleitet und dadurch äußerst effiziente Konzepte entwickelt. Auf der Versuchsanlage in Hörstel werden laufend Kundenanforderungen mit den unterschiedlichsten Materialien getestet.

Für die Steilförderung von Schüttgütern bietet VHV Anlagenbau unter anderem die Systeme Deckbandförderer und Doppelgurtförderer. Hier kann bei Einsatz von glatten Gurten sehr steil und sogar senkrecht bis zu einer Höhe von 30 Metern gefördert werden. So fördert man z.B. mit glatten Gummigurten senkrecht hoch und baut Förderbandanlagen bis zu 5.200 mm Gurtbreite.

Den 2. Platz beim Innovationspreis Münsterland, sowie verschiedene weitere Auszeichnungen dokumentieren die Innovationsstärke des modernen Unternehmens bereits.